Ihr Oberbürgermeister für Pforzheim.

Frühjahrsempfang des Bürgervereins Büchle.

Auch wenn das Wetter nicht so recht mitspielen wollte – beim inzwischen traditionellen Frühjahrsempfang des Büchenbronner Bürgervereins Büchle e.V. („Büchenbronn lebt“) lässt sich niemand davon aus der Ruhe bringen. Rund 150 Besucher zogen am heutigen Sonntagvormittag in die Bergdorfhalle. Und damit mehr, als der Verein Mitglieder hat!

Neben den Mitgliedsbeiträgen lebt die schon wenige Jahre nach Gründung höchst erfolgreiche Vereinsarbeit vom Verkauf eines jährlichen Stadtteilkalenders, dessen Bilder aus einem Fotowettbewerb zusammengestellt werden. Dieser Kalender, zu dem Ortsvorsteher Bernhard Schuler in seinem Grußwort ins Publikum fragt, ob es überhaupt noch Haushalte ohne diesen Kalender gäbe, ist für wenig Geld in Verkaufsstellen in Büchenbronn erhältlich und hat schon im ersten Jahr eine enorme Reichweite bekommen.

Das ist umso erfreulicher, weil mit dieser Aktion echtes gesellschaftliches Engagement in Aktion tritt und mit selbst erwirtschaftetem Geld wieder finanziert. Dieses bürgerschaftliche Engagement, wie es zum Beispiel auch der Verein Eule e.V. in Eutingen lebt, ist ein wichtiges Bindemittel der Ortsgemeinschaft.

 

Kassieraktion im dm-Drogeriemarkt für einen guten Zweck.

Für zwei gemeinnützige Pforzheimer Institutionen, nämlich für das Familienzentrum Ost und für den Kinder- und Jugendhospizdienst Sterneninsel, haben gestern Stadtrat Maximilian Müssle und OB Gert Hager im wiedereröffneten dm-Drogeriemarkt am Hauptgüterbahnhof eine Dreiviertelstunde lang an den Kassen gestanden.

Anlass dazu ist die Wiedereröffnung der dm-Filiale am Hauptgüterbahnhof, die das Unternehmen mit einer Reihe von Aktionen feiert, unter anderem auch mit dieser gemeinnützigen Aktion, die OB Gert Hager gern unterstützt.

Gebietsleiter Philipp Herz und Filialleiter Tobias Trost haben dann im Namen der dm-Drogeriemarktkette großzügig die kassierten Beträge auf jeweils 2.000 Euro aufgerundet, so dass zwei Schecks über den Betrag von 2.000 Euro gleich vor Ort an Vertreter der Sterneninsel und des Familienzentrum Ost überreicht werden konnten.

Der Imagefilm zu Goldstadt 250.

Quasi noch frisch aus dem Videoschnitt – der Imagefilm zu unserem Goldstadt-250-Jubiläum. In diesem Film, der auf allen Kanälen zu finden ist, die das Schmuckjubiläum bespielt, findet sich neben einer kurzen Geschichte der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie auch viele Eindrücke aus der Schmuckproduktion, wie sie auch heute noch in unserer Stadt zu finden.

Ich lade Sie herzlich ein, sich diesen gelungenen Imagefilm als Einstand zu unserem Schmuckjubiläum anschauen!

Das Goldstadt-250-Jubiläum auf der Berlinale.

Kräftig Werbung für unser Goldstadt-250-Jubiläum macht auf der Berlinale, den Berliner Filmfestspielen, eine Delegation aus Pforzheim. Am gestrigen Abend gab es einen Goldstadt-Empfang in der „Golden Bear“-Lounge der Uhrenmanufaktur „Glashütte Original“, zu dem sich eine ganze Reihe von Pforzheimern und weitere geladene Gäste einfanden. Darunter die Pforzheimer Bundestagsabgeordneten Gunter Krichbaum und Katja Mast, den Goldstadt-Botschafter Peter Freudenthaler (Sänger der Band „Fools Garden“) und Jazzmusiker Sebastian Studnitzky.

Dieses großartige Event zeigt, wie sehr Pforzheim geschätzt wird und welche Signalwirkung die Goldstadt und das Goldstadt-250-Jubiläum hat. Besonders freut mich das große Engagement unserer Goldstadt-250-Sponsoren

Gespräch mit Erstem Landesbeamten Wolfgang Herz zur Freiwilligen Agentur.

Die Freiwilligen Agentur Pforzheim-Enzkreis (FRAG) ist die Vermittlungsbörse rund um das Thema Ehrenamt/Bürgerengagement, die bis Ende 2016 in der Volkshochschule Pforzheim-Enzkreis beheimatet war und seit 2005 erfolgreich eine Vielzahl von ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern vermittelt hat.

Nach dem Jahreswechsel brauchen wir eine neue Lösung für die Freiwilligen Agentur, die zusammen mit dem Enzkreis abgestimmt werden muss. Die Freiwilligen Agentur wird dankenswerterweise vorübergehend weiterhin von der Volkshochschule Pforzheim-Enzkreis betrieben, bis wir eine neue, dauerhafte Lösung haben. Hierzu hatten wir Mitte Dezember bereits ein Gespräch, das wir jetzt weitergeführt haben. Eine Zusammenfassung der Gespräche haben wir in einem kleinen Statement zusammengefasst:

Derzeit stehen wir in Verhandlungen mit dem Verein miteinanderleben e.V. zwecks einer zukünftigen Trägerschaft der Agentur. Zu weiteren Informationen zum derzeitigen Stand sei auf die offizielle Pressemitteilung der Stadt Pforzheim und des Enzkreises verwiesen:

Heimerle + Meule unterstützt Goldstadt 250.

Mit der Gold- und Silberscheideanstalt Heimerle + Meule haben wir ein weiteres Pforzheimer Traditionsunternehmen als Sponsor des Schmuckjubiläums Goldstadt 250 gewinnen können. Gegründet 1845 ist Heimerle + Meule die älteste Gold- und Silberscheideanstalt Deutschlands und ein langer Begleiter der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie, aber auch ein kompetenter Partner für Automobilzulieferer und in der Dentalbranche.

Heimerle + Meule unterstützt Schmuckjubiläum Goldstadt 250; von links: Gerhard Baral (Gesamtkoordinator Goldstadt 250), Georg Steiner (Geschäftsführer Heimerle + Meule), OB Gert Hager