Ihr Oberbürgermeister für Pforzheim.

Familiensonntag für die Sponsoren von Goldstadt 250.

Das heutige Sponsorentreffen unseres Schmuckjubiläums Goldstadt 250 war gleich aus mehreren Perspektiven ein besonderes. Es fand nämlich im Rex Kinocenter statt, war auch offen für die Familien der Sponsoren und hatte als "Hauptgang" eine Kinovorführung in der dritten Dimension. Dazu haben wir dann gern unsere Brillen gegen 3D-Brillen ausgetauscht. Den angeschauten Film "Die Schöne und das Biest" können Sie übrigens derzeit auch im Kino anschauen. Ein empfehlenswerter Film für die ganze Familie.

Das Goldstadt-250-Jubiläum auf der Berlinale.

Kräftig Werbung für unser Goldstadt-250-Jubiläum macht auf der Berlinale, den Berliner Filmfestspielen, eine Delegation aus Pforzheim. Am gestrigen Abend gab es einen Goldstadt-Empfang in der „Golden Bear“-Lounge der Uhrenmanufaktur „Glashütte Original“, zu dem sich eine ganze Reihe von Pforzheimern und weitere geladene Gäste einfanden. Darunter die Pforzheimer Bundestagsabgeordneten Gunter Krichbaum und Katja Mast, den Goldstadt-Botschafter Peter Freudenthaler (Sänger der Band „Fools Garden“) und Jazzmusiker Sebastian Studnitzky.

Dieses großartige Event zeigt, wie sehr Pforzheim geschätzt wird und welche Signalwirkung die Goldstadt und das Goldstadt-250-Jubiläum hat. Besonders freut mich das große Engagement unserer Goldstadt-250-Sponsoren

Heimerle + Meule unterstützt Goldstadt 250.

Mit der Gold- und Silberscheideanstalt Heimerle + Meule haben wir ein weiteres Pforzheimer Traditionsunternehmen als Sponsor des Schmuckjubiläums Goldstadt 250 gewinnen können. Gegründet 1845 ist Heimerle + Meule die älteste Gold- und Silberscheideanstalt Deutschlands und ein langer Begleiter der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie, aber auch ein kompetenter Partner für Automobilzulieferer und in der Dentalbranche.

Heimerle + Meule unterstützt Schmuckjubiläum Goldstadt 250; von links: Gerhard Baral (Gesamtkoordinator Goldstadt 250), Georg Steiner (Geschäftsführer Heimerle + Meule), OB Gert Hager

Sponsoring-Vertragsunterzeichnung mit der Pforzheimer Zeitung.

Dass die Pforzheimer Zeitung Bronze-Sponsor zum Schmuckjubiläum Goldstadt 250 wird, ist schon seit einiger Zeit bekannt. Heute nun erfolgte die offizielle Vertragsunterzeichnung in den Räumen der Pforzheimer Zeitung:

Von links: Albert Esslinger-Kiefer (Verleger Pforzheimer Zeitung), Thomas Satinsky (Geschäftsführender Verleger Pforzheimer Zeitung), OB Gert Hager, Magnus Schlecht (Chefredakteur PZ), Gerhard Baral (Gesamtkoordinator Goldstadt 250)

Heinz Nesper GmbH weiterer Bronze-Förderer von Goldstadt 250.

Einen weiteren Bronze-Förderer für das Schmuckjubiläum Goldstadt 250 konnte ich heute begrüßen. Mit der Heinz Nesper GmbH unterstützt uns mit seinen 46 Jahren noch verhältnismäßig jung, dennoch schon ein traditionsreiches Pforzheimer Unternehmen.

Von links: OB Gert Hager, Frank Nesper (Geschäftsführer Heinz Nesper GmbH)

Die Heinz Nesper GmbH zählt heute zu den wichtigsten Importeuren von Zuchtperlen in Europa und beliefert Manufakturen und Juweliere auf dem ganzen Kontinent.

Witzenmann-Gruppe weiterer Förderer von Goldstadt 250.

Sozusagen kurz vor Toresschluss der höchst erfolgreichen Sponsorenakquise hat die Witzenmann-Gruppe, ebenfalls ein Pforzheimer Traditionsunternehmen, ihre Sponsorenteilnahme mit dem Abschluss eines Silber-Sponsorings zugesagt. Gestern erfolgte die Unterzeichnung des Sponsorenvertrages.

Von links: Dr. Hans-Eberhard Koch (Vorsitzender Geschäftsführung Witzenmann-Gruppe, OB Gert Hager, Dr. Gerhard Flöck (Mitglied Geschäftsführung Witzenmann-Gruppe, Gerhard Baral (Gesamtkoordinator Goldstadt 250)

Von links: Dr. Hans-Eberhard Koch (Vorsitzender Geschäftsführung Witzenmann-Gruppe, OB Gert Hager, Dr. Gerhard Flöck (Mitglied Geschäftsführung Witzenmann-Gruppe, Gerhard Baral (Gesamtkoordinator Goldstadt 250)

Unternehmensbesuch bei Laco.

Ebenfalls am Freitag habe ich einen Unternehmensbesuch bei der Laco Uhrenmanufaktur, einem weiteren Goldstadt-250-Sponsor, absolviert. Zusammen mit meinen Kollegen der WSP haben wir uns dabei von Laco-Geschäftsführer Uwe Rücker über aktuelle Entwicklungen und Anliegen informiert.

Von links: Rainer Müller (Wirtschaftsförderung WSP), Oliver Reitz (Direktor WSP), OB Gert Hager, Uwe Rücker (Geschäftsführer Laco Uhrenmanufaktur)

Von links: Rainer Müller (Wirtschaftsförderung WSP), Oliver Reitz (Direktor WSP), OB Gert Hager, Uwe Rücker (Geschäftsführer Laco Uhrenmanufaktur)