Ihr Oberbürgermeister für Pforzheim.

Start der Dialogreihe „Zusammenleben – aber wie?“ im Haidach.

Zusammen mit dem Land Baden-Württemberg haben wir die Dialogreihe und Nachbarschaftgespräche „Zusammenleben – aber wie?“ aufgelegt. Die erste Veranstaltung dazu fand am gestrigen Mittwochabend im Bürgerhaus Buckenberg-Haidach statt und hat rund 90 Interessierte angezogen.

Mit der Dialogreihe möchte die Stadtverwaltung vor allem stadtteilorientierte Gespräche organisieren. Staatsrätin Gisela Erler (als Tochter von Fritz Erler in Pforzheim keine Unbekannte) bringt dazu geballtes Wissen und Erfahrungen aus dem Land mit, um gemeinsam mit den Teilnehmern Begegnunsformen und -formate zu suchen, mit denen stadtteilorientierte Gespräche mit Leben gefüllt werden können. Pforzheim ist dabei eine Musterstadt neben Mannheim und Freiburg und das Projekt soll beim Thema Integration und Teilhabe unsere Stadtgesellschaft dazu ermutigen, in den gemeinsamen Dialog zu treten.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es anlässlich des Weltfrauentags für die Damen eine rote Rose. Auch dazu muss Zeit bleiben. 🙂

Auftakt zu einem Integrationsbündnis in Pforzheim.

Rund 80 haupt- und ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger haben sich heute im Congresscentrum getroffen, um ihre Projekte vorzustellen und die Basis für ein übergreifendes Pforzheimer Integrationsbündnis zu bilden. In meinem Grußwort unterstrich ich, dass die Integration ist ein großes Thema für Kommunen und besonders auch für Pforzheim ist. Die gesamte Stadtgesellschaft soll ermutigt werden, sich mit dem Thema Integration konkret zu beschäftigen, Probleme anzugehen und die vielfältigen Möglichkeiten zu entdecken, die sich durch gelungene Integration bieten. Das Ziel ist, einen gesellschaftlichen Zusammenhalt zu erzeugen und die Teilhabe in der Stadtgesellschaft zu erreichen.

Ausdrücklich aufgerufen sind daher auch weiterhin Organisationen und Akteure, die sich bereits mit der Integration beschäftigen. Diese Organisationen und Menschen sind herzlich eingeladen, an den Grundsätzen des Integrationsbündnisses zu arbeiten.

Workshop des Internationalen Beirates.

Der Internationale Beirat der Stadt Pforzheim, der sich aus sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohnern und Vertreterinnen und Vertretern des Gemeinderats zusammensetzt, hat sich heute zu einem Workshop im Kupferdächle getroffen. Vor allem ging es dabei um die Festlegung einer Strategie und Zielsetzungen für die weitere Vorgehensweise.

Von links: Ignazio Minotta, Evguenia Engelmann, Fazli Isbilen, Monika Müller, Anita Gondek, Gaetano Marrone, Gert Hager, Ellen Eberle, Apostolos Fotopoulos, Ahmet Kurt, Mira Busin, Alan Stefan, Johanna Kirsch, Zerrin Karaman, Hans- Joachim Bruch, Helmut Schmitt, Sandra Dienger, Liane Bley, Wolfgang Mesner (Moderator)

Der Internationale Beirat ist ein wichtige Einrichtung unserer Stadt für die kommunalpolitische Willensbildung und fördert die gleichberechtigte Beteiligung von Personengruppen mit Migrationshintergründen auf politischer, kultureller, sozialer und wirtschaftlicher Ebene.

Rückblick auf den Neujahrsempfang der Stadt Pforzheim.

Die Stadt Pforzheim hat am gestrigen Sonntag im CongressCentrum ihren traditionellen Neujahrsempfang ausgerichtet. Dem Neujahrsempfang vorausgegangen war die Einbürgerungsfeier für Neubürger, die zum ersten Mal im Rahmen des Neujahrsempfanges abgehalten wurde. Insgesamt 15 „neu“ Eingebürgerte erhielten von OB Gert Hager einen Pforzheim-Bildband, für die Kinder gab es einen Pforzheim-Teddybären.

In seiner Ansprache verwies OB Gert Hager die hohe Bedeutung der Integration, nicht nur für Pforzheim, sondern für die Gesellschaft an sich. Hasnaa Bahabi sprach für die Eingebürgerten und drückte in emotionalen Worten aus, wie wichtig auch für das „eigene Ankommen“ eine erfolgreiche Einbürgerung ist.

Verbunden mit dem Neujahrsempfang war die Verleihung der Bürgermedaille der Stadt Pforzheim, die in diesem Jahr an drei verdiente Bürgerinnen und Bürger ging. Brigitte Walter, Robert Weiß und Dr. Gerhardt Heinzmann erhielten die Bürgermedaille für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement.

Ausschnitte des Neujahrsempfangs gibt es im folgenden Video:

Die Neujahrsrede von OB Gert Hager können Sie hier als PDF herunterladen: