Ihr Oberbürgermeister für Pforzheim.

Große Präsentation der Masterplan-Projekte im Internet.

Der Pforzheimer Masterplan ist unser wichtigstes Bürgerbeteiligungsprojekt der letzten Jahre und eine echte Erfolgsgeschichte. In vielen öffentlichen Veranstaltungen wurden dazu mit Hilfe von Bürgerinnen und Bürgern Ideen zur Stadtentwicklung erarbeitet und über die kommunalen Entscheidungswege in konkrete Projekte weitergeführt.

Eine vollständige und aktuelle Übersicht über alle Masterplan-Projekte und dem jeweiligen Status finden Sie nun geordnet auf der Homepage der Stadt Pforzheim. Am heutigen Freitag haben wir dazu den offiziellen Startschuss gegeben.

Startschuss für die Online-Übersicht aller Masterplanprojekte; von links: OB Gert Hager, Anna Oesterle (Online-Redaktion), Stefan Hauswirth (stellvertretender Amtsleiter Personal- und Organisationsamt und damaliger Leiter der Masterplan-Gruppe)

Eingeteilt sind alle Projekte in sechs Handlungsfelder:

  • Wirtschaft, Arbeit und Finanzen
  • Bildung und Entwicklungschancen
  • Miteinander und Teilhaber
  • Mobilität
  • Stadtbild und Wohnen

Viele Projekte werden Sie aus dem täglichen Leben kennen. Hier bekommen Sie aber nun zusätzlich eine Beschreibung und weiterführende Informationen zum jeweiligen Masterplanprojekt, die zukünftig regelmäßig aktualisiert und ergänzt werden.

Bürgerrundgang durch die Fußgängerzone.

Rund 40 Bürger haben am Montag das Angebot der Stadtverwaltung zu einem Bürgerrundgang durch die Pforzheimer Fußgängerzone im Rahmen der Bürgerbeteiligung zum Umbau der Fußgängerzone angenommen. Stadtplanerin Frau Dita Leyh vom Stuttgarter Büro ISA (Internationales Stadtbauatelier) hat dabei dankenswerterweise einige grundlegende Elemente der Planungen und den aktuellen Status vor Ort erläutert.

Stadtplanung und Bürgerbeteiligung sind keine Einbahnstraße und so flossen schon direkt während des Bürgerrundganges eine ganze Reihe von Wünschen und Anregungen in die andere Richtung zur Frau Leyh zurück, die diese Anregungen mitnimmt und mit ihrem Team in die Gestaltungsarbeit einfließen lässt. Schon während des Rundganges zeigte sich aber, wie erstaunlich ähnlich die Wünsche für die Fußgängerzone sind, sowohl aus Sicht von Bürgern, als auch des Handels vor Ort.

Das fertige Gestaltungskonzept ist für den Juli terminiert. Danach wird der Gemeinderat darüber beraten und das Konzept dann voraussichtlich im Oktober beschließen.